unfine art photography Projekte dahinter das Meer Appropriation 2.0  | Komorebi        Maastal Siegtal unschuldige Orte  Werkgruppen  Beispiele  Ausstellungen  Publikationen  Impressum & Datenschutz  Bio Home HP Schaefer Köln (EU/D) Cologne | Colonia | 	Keulen   Кёльн | 	Kolonia | Кьолн Komorebi

HP Schaeferunfine art photography


HP Schaefer begann in den 1960er Jahren mit der Fotografie. Seitdem arbeitet er an unterschiedlichen Projekten mit dokumentarischem aber auch mehr oder weniger abstraktem Charakter. Während der 1970er stellte er Diaporamen/Tonbildschauen her, die auf europäischen Festivals aufgeführt wurden. Später arbeitete er an Dokumentationen zu Gewerbegebieten und Einkaufszentren, Nicht-Orte, wie sie der französische Ethnologe Marc Augé bezeichnete (Marc Augé: Nicht-Orte, C. H. Beck 2009).

Von 2000 an entwickelte er ein Werkgruppenkonzept, geordnet nach Motiven und ästhetischen Kategorien. Exemplarisch vorgestellt wurden diese Werkgruppen 2004 in zwei Ausstellungen in Ostende, Belgien, 2007 dann in Oberhausen, Ruhrgebiet. Im Freilichtmuseum Lindlar bei Köln präsentierte er 2012 Beispiele aus der Werkgruppe »m« (ländliche Installationen mit Siloballen, ready mades) und Industrie-Ansichten von der Maas zwischen Namur und Lüttich.

Seit 2010 war HP Schaefers fotografischer Schwerpunkt die Arbeit an Dokumentationen zum Tal der Maas sowie zum Tal der Sieg (noch nicht abgeschlossen). Eine Zwischenbilanz zu den Aufnahmen von der Sieg wurde 2021 im Haus der Kunst, Kunstverein Nümbrecht, gezogen.

Die Dokumentation über die Strandanlagen im italienischen Viareggio –  im Übergang zwischen Winter und der Sommersaison – mündete in dem Fotoband il Sole und einer Ausstellung im K14, Oberhausen, 2013.

Eine Ausstellung im spanischen Vicar, 2015, wiederum zeigte Fotografien aus der Werkgruppe »p«, abstrakt wirkende fotografische Ausschnitte von Böden und Wänden, Texturen und reduzierten Farbspektren.

2017 fand in der Galerie Horster, Bonn, eine Gemeinschaftsausstellung mit dem Bildhauer Günther G. Müller (Belgien) statt. HP Schaefer stellte darin vor allem Fotografien von Gebäuden unter dem Titel Ich Haus vor.

Während der Photoszene Köln 2018 war das Projekt dahinter das Meer Teil der Gruppen-Ausstellung HIGH FIVE, Fotografien von Städtebau, Architektur des Tourismus und der Industrie an überwiegend europäischen Küsten. In einer weiteren HIGH FIVE-Ausstellung anlässlich der Photoszene Köln 2019 stellte HP Schaefer Bilder von appropriation 2.0 vor, Aufnahmen unter Aneignung fremder Kunstwerke in Galerien und Museen.

Wie schon bei unschuldige Orte, ausgestellt zum Fotografie-Festival Photoszene Köln 2016, entstanden zum Projekt dahinter das Meer wie zur Gruppe ready mades Fotobücher im reserv-art verlag (2018 uund 2020).

Im Jahre 2020 eröffnete die Galerie r8m in Köln mit einer Ausstellung zum Werk von HP Schaefer. Hier waren Werke aus dem Spektrum der Gruppe »p« und komorebi – das Licht, das durch die Bäume fällt samt gleichnamigem Video zu sehen. Parallel zur Photoszene Köln 2023 plant die Galerie r8m unter dem Arbeitstitel construction & research eine weitere Präsentation aus dem OEuvre von HP Schaefer. Es wird voraussichtlich, wie schon während der Gruppenausstellung ZOOOM in Düsseldorf, März/April 2022, um fotografien entziffern | deciphering photographs gehen. Fotografien, in die der digitale Kode der zugrunde liegenden Bilddateien eingearbeitet ist. Gleich einem Psalimpsest ein nachdenkliches Spiel mit doppeltem Boden. Zu diesem Thema entstand 2022 außerdem ein Kurzfilm.

HP Schaefer ist nicht nur mit der Kamera unterwegs, sondern bewegt sich auch im digitalen Raum, auf facebook und instagram.


HP Schaefer – unfine art photography

HP Schaefer began working photographing in the 1960s. Since then, he has been working on different projects, such as slide shows during the 1970s and later documentations of industrial estates, shopping malls, so-called non-places according to the French ethnologist Marc Augé (Marc Augé: Non-Places: An Introduction to Supermodernity (Fair Lawn 2009).
During the early 2000s he devised a concept of work groups with emphases on particular motives and subjects. His exhibitions in Oostende, Belgium, in 2004 and Oberhausen, Germany, in 2007 attest to the wide variety of his work groups. The exhibition Aufgeräumte Landschaft (Organised Landscapes) at Museum/Gallery Lindlar, Germany, in 2012 presented photographs taken from the work group »m« (baled silage installations) and the documentation of industrial estates.
In the years following 2010 HP Schaefer worked on a documentation of river Maas, Belgium, followed by a not yet finished photographic work on the valley of river Sieg, Rhineland, Germany. An interim result of this project was shown at the Haus der Kunst, Kunstverein Nümbrecht in 2021.
HP Schaefer’s book Il Sole – Viareggio (2013) documents the beaches in Viareggio, Italy, during the transition from winter to summer season. Photographs from the book were shown at K14, Oberhausen, in 2013.
The exhibition in Vicar, Spain, 2015, presented examples taken from the work group »p«.
During the photographic festival Photoscene Köln (Cologne) in 2016, his series on Innocent Places was exhibited in a group show.

Gallery Horster, Bonn, presented I House in an in- and outside setting as part of an exhibition with the sculpturer Günther G. Müller in 2017.During Photoscene Köln in 2018, HP Schaefer presented the project the sea beyond, a series on tourism and industrial areas close to international coasts, in the group show High Five at Altes Pfandhaus, while appropriation 2.0 was shown at High Five’s exhibition in 2019. Like the projects Innocent Places (2016) and Ready Mades (2019) , the sea beyond (2018) was published as a book of the same name.In 2020 the works of HP Schaefer were presented in the Cologne Gallery r8m. r8m opened its doors with an exhibition of photographs from HP Schaefer’s wide oeuvre, namely work group »p«. The solo exhibition construction & research is planned there for 2023.
In early 2021 HP Schaefer started to explore the character of photographic files conceptually, which resulted in the project dcode. First examples could be seen at Haus der Kunst, Nümbrecht, Germany, in 2021 (Inside Houses of Oberbergisches & The Valley of River Sieg, Martin Rosswog and HP Schaefer). In 2022 it’s exhibited in the group show ZOOOM, Düsseldorf.



Dr. Norbert Reichel, Demokratischer Salon, im Gespräch mit HP Schaefer

https://demokratischer-salon.de/beitrag/offene-augenblicke/

Herunterladen als PDF hier